Internationalisierung

Erfolgreich expandieren

In der heutigen globalisierten Welt kann sich kaum noch ein Unternehmen leisten, sich nicht international zu orientieren. Doch wie schaffe ich es als digitales Startup mich gegen Wettbewerber aus dem Ausland durchzusetzen? Und wie gehe ich das ganze Thema überhaupt richtig an?

Wir haben mit Heiko Hubertz im Interview darüber geredet, wieso es so wichtig ist schon frühzeitig zu expandieren. In seinem praxisorientierten Workshop am 18.10. werdet ihr konkrete internationale Strategien entwickeln und erfahren wie ihr eure Produkt und Unternehmen international erfolgreich macht.

 

Catharina (betahaus I Academy): Wieso ist es gerade für digitale Startups wichtig sich von Anfang an international auszurichten?

Heiko: Jedes Online StartUp befindet sich sofort in einem internationalen Wettbewerb. Das bedeutet: Wer nicht schnell genug seine wichtigsten Märkte einnimmt, wird später einen extrem starken lokalen Wettbewerber haben, der Dich dann evtl. in Deinem Heimatmarkt angreifen kann.

 

Catharina: Was sind beispielhafte erste Steps der Internationalisierung meines Startups?

Heiko:

  1. Habe alle Deine Prozesse für Deinen Heimatmarkt im Griff
  2. Teste in einem für Dich nicht relevanten Markt Deine internationale Prozesse
  3. Teste intensiv jeden Markt bevor Du den Big Bang Launch machst
  4. Habe alle Legal, Finance, Lokalisierungs und Customer Care Prozesse im Griff
  5. Sei Finanzstark genug, um auch schwache Perioden in allen Ländern durchzustehen

 

Catharina: Gibt es Strategien auf die ich kurzfristig zurückgreifen kann wenn ich den frühzeitigen Schritt zur Internationalisierung verpasst habe?

Heiko: Es ist nie zu spät, nur etwas “anstrengender” und vielleicht “teurer”. Es gibt viele gute Agenturen (z.B. result.com), die einem schnell helfen können, die Produkte und Prozesse meines Unternehmen in anderen Ländern zu etablieren. Wenn ich nicht mit diesen Agenturen arbeiten will, dann würde ich dazu raten, umgehend eine Task Force aufsetzen, die für einige Monate in das jeweilige Land geht um alles vor Ort umzusetzen.

 

Catharina: Wie kann ich mir einen Workshop mit dir vorstellen?

Heiko: Sehr praxisorientiert und an vielen Beispielen aus meiner Erfahrung als Unternehmer bei Bigpoint und WHOW Games, als auch als Investor in mehr als 50 StartUps in den letzten 15 Jahren.


Catharina: Vielen Dank für das Interview. Wir freuen uns auf die Startup Infusion mit dir!

Read next

Führungskultur als Erfolgsfaktor
In der heutigen globalisierten Welt kann sich kaum noch ein...